Das 3. Blogiläum

Das 3. Blogiläum

März 11, 2018 4 Von ShivaWuschl

Die Zeit rast gradezu dahin und schon sind wir seit 3 Jahren fleißige *hust* und sehr regelmäßige *räusper* Blogger. Doch echt. Unser Blogiläum war am 2. März und keiner hat es gemerkt (wir auch nicht). Aber wie das so ist, vor lauter Beiträgen auf unserem Blog war auch kein Plätzchen frei dafür. Wir berichten total ehrlich und übertreiben niemals. Naja… vielleicht neigen wir manchmal zu klitzekleinen Übertreibungen. Aber nur geringfügig. *scheinheiligenscheinpolier*

 

Was haben wir die letzten 3 Jahre so erlebt und durchgemacht? Was für Pläne haben wir für die nächsten Jahre? Hmmm… wir sind keine großartigen Pläneschmieder. Also ein bisschen was haben wir schon vor. Zum Beispiel führt uns unser Weg nach Rügen. Und nicht irgendwann in weiter Ferne… Okay, Rügen ist in weiter Ferne. Aber der Urlaub beginnt schon ganz schnell nächste Woche. Ja, wir fahren voll ans Meer. Heute in einer Woche! Egal, wie das Wetter ist. Einfach mal was anderes sehen und die Meerluft schnuppern. Frauli stellt sich schon malerische Sonnenuntergänge und tolle Fotos von Steilküsten vor… ich denke da eher an die Möglichkeit am Strand rumzurennen und zu schwimmen. Aber wir haben ja öfter mal unterschiedliche Intensionen für dasselbe Ziel. Das macht ja auch nix. Hauptsache ich hab meinen Spaß.

Letztes Jahr haben wir einiges erlebt. Frauli und ich hatten ein großes Jubiläum im April und haben das natürlich ordentlich gefeiert. Das habt ihr gar nicht mitbekommen? Erzählt doch nix. Frauli ist alt geworden! Saualt! Also ich bin ja an Fraulis 35. Geburtstag eingezogen und da war sie ja schon alt. Weil ich jetzt seit über 5 Jahren bei Frauli wohne. Also im April letzten Jahres war ich genau 5 Jahre bei Frauli und sie hat also ihren 40. Geburtstag gefeiert.

 

Direkt im Anschluss haben Frauli und ich uns auf die Socken gemacht. Und zwar war Urlaub angesagt. Eine Woche Nordsee. Das ist da, wo das Meer ständig weg ist und der Strand so weit reicht, wie die Pfoten tragen. Da brauch ich auch gar nicht drumrumreden, es war ein wunderschöner Urlaub. Ich konnte nach Herzenslust am Strand rumtoben und auch sonst hatte ich alle Freiheiten der Welt. Hinterher kam Frauli mal der Gedanke, dass ja eigentlich Brut- und Setzzeit war und ich die meiste Zeit offline war… Ooops… Welch Glück, dass ich keinerlei Jagdambitionen habe. Wir denken an diese Einschränkung nicht, weil es bei uns in der Heimat diese Regelung mit dem generellen Leinenzwang nicht gibt.

 

Im Sommer sind Frauli und ich verstärkt auf Geocachingtouren gewesen. Wir hatten jede Menge Spaß dabei und ich bin der perfekte Suchhund. Frauli war so stolz auf mich. Unsere Wege haben uns ziemlich weit geführt. Die Touren wurden anspruchsvoller und ausgedehnter. Leider ging dabei Fraulis Kamera kaputt, weil sie bei einer unserer Touren samt Kamera den Abgang gemacht hat. Außer Verstauchungen, jeder Menge Kratzer und eben einer kaputten Kamera ist nichts passiert, aber danach war Fraulis Begeisterung etwas gedämpft. Trotzdem hatten wir das ehrgeizige Ziel alle 10 1000er bei uns in der Gegend zu absolvieren. Leider haben wir nur 8 geschafft. Aber das ist für dieses Jahr auf dem Programm.

 

Natürlich waren wir auch auf einigen Turnieren und ich war superfleißig schwimmen… äh.. trainieren. Naja, beides. Einerseits liebe ich es zu schwimmen und der Hundeplatz liegt ja direkt am Donauzusammenfluss, also bietet es sich an, aber natürlich war ich auch brav beim Training und habe fleißig Rally Obedience trainiert und longiert. Longieren ist super, da kann ich meine Geschwindigkeit so richtig ausleben und Frauli hat auch voll viel Spaß dabei. Sie freut sich an meinem Rennen und Flitzen. Aber trotzdem… Schwimmen ist immer noch das Beste. Rein ins Wasser, raus aus dem Wasser. Herrlich!

 

Im Herbst wurde es schnell sehr unwirtlich und frisch, aber wir haben ja die richtige Kleidung und ich bin immer für eine kleine Tour zu haben. Also waren wir geocachender Weise unterwegs oder haben einfach so Wanderungen gemacht. Wir haben meine Nase aber auch weiter trainiert. Jede Menge Leckerliebeutel wurden versteckt und ich hab gesucht wie ein Weltmeister. Frauli legt ganz viel Wert darauf, dass ich die Leckerlies nicht so im Gras oder im Gebüsch suche, sondern sie nur im Beutel zu ihr trage, damit sie sie mir dann gibt. In Zeiten von Giftködern ist das lebens- und überlebenswichtig. Aber das hab ich doch ratzfatz draußen gehabt. Wir verwenden dazu die Schnüffelspiele von Glückshund. Eigentlich ist das ein Unterscheidungsspiel, aber ich suche die Beutel so gerne.

 

Aber auch im Herbst hatten wir noch tolle Erlebnisse. Zum Beispiel Fraulis neue Kamera. Die ist nämlich im Oktober eingezogen und dann wurde fotografiert und getourt ohne Ende. Schließlich wollte Frauli jede Menge Fotos von mir und von den tollsten Gegenden. Also haben wir die alle abgeklappert. Leider war das Wetter eher fotounfreundlich und wir mussten manchmal ganz schön improvisieren. Nachdem die Halloween-Fotos im Kasten waren, war Frauli zufrieden und wir haben in die erweiterte Planung schöne Schneefotos aufgenommen. Ja, tatsächlich! Wir hatten entgegen der letzten Jahre dieses Jahr sehr früh und sehr lange Schnee. Auch richtig viel. Ich glaube an manchen Stellen liegt sicher im Juni noch Schnee…

 

Aber zu einem Winter in den Bergen gehört nunmal Schnee und auch wenn Frauli immer mal motzt… ich liebe Schnee! Schnee ist toll! Man kann sich drin wälzen, man kann drin buddeln, Schneebälle fangen, Schneemänner anbellen und und und… Einfach soooo toll! Fraulis Meinungen gehen da auseinander. Einerseits liebt sie Schnee auch und findet den ersten Schnee im Jahr großartig. Sie freut sich wie ein Schnitzel und stürmt mit der Kamera los, andererseits geht ihr Schnee auf den Keks. Man kann nicht überall dorthin, wo man will, weil einfach zu viel Schnee ist. Man kommt manchmal nicht voran, weil er einfach zu hoch liegt. Es ist klirrekalt, es ist rutschig und alles ist immer nass.

So, das war ein kleiner Durchmarsch durch das vergangene Jahr. Dieses Jahr haben wir vor auf etwas mehr Rally Obedience Turnieren zu starten. Schließlich sind wir beide echt nicht schlecht und wenn die Prüfungsangst besiegt werden soll, dann müssen wir öfter starten. Ansonsten wollen wir natürlich beim Geocaching fleißig weiter erfolgreich sein und haben auch schon eine große Liste der abzuklappernden Caches. Na, da bin ich mal gespannt, was Frauli so einhält. Aber eigentlich kriegt sie das schon immer ganz gut auf die Reihe.

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen