• Turniere

    Freunde, Verwandte und Rally Obedience

    Am Wochenende war es soweit: Das Pilotprojekt Landesmeisterschaften im Rally Obedience vom Landesverband Baden-Württemberg und wir mittendrin. Doch echt! Frauli hat kurzerhand gemeldet und prompt sind wir auch gestartet. Leider sind wir erst nach Ablauf des Qualifikationszeitraums überhaupt auf Rally Obedience Turnieren gestartet – also dieses Jahr und so sind wir nur im offenen Turnier angetreten. Aber das Wochenende hatte noch ganz andere Sachen auf dem Programm. Schwimmfreuden und ausgiebiges kuscheln Am Freitag waren Frauli und ich mit Espe und ihrem Frauchen unterwegs. Wir haben eine tolle Runde gedreht und ich habe ordentlich getobt und war natürlich auch schwimmen, auch wenn es eigentlich recht frisch war. Aber das hätte ich…

  • Frauli quasselt

    Fabelhafte Shiva oder das superstolze Frauli

    Also das muss ich euch erzählen! Frauli ist nämlich zur Zeit superstolz auf mich. Doch echt! Ich bin nämlich total brav und mache sie einfach nur glücklich. Das kann ich nämlich ganz großartig. Aber ich kann ja viel erzählen. Das muss jetzt Frauli berichten. Danke, meine Süße. Wie ihr ja vielleicht schon mitbekommen habt, ist Shiva manchmal verhaltensoriginell und kann durchaus recht zickig sein, wenn ihr was komisch vorkommt. So ganz hab ich es noch nicht rausgefunden, was der Anlass ist. Sie kann friedlich da liegen und sich streicheln lassen und plötzlich schießt sie rum und macht einen auf Monster. Früher hat sie direkt geschnappt, jetzt ist es ein lautes…

  • Blogparaden

    Blogparade: Be authentic

    Coco & Simone haben zur Blogparade aufgerufen. „Be authentic“ bedeutet für uns einfach mal die heile Welt vor die Tür zu schicken und zu zeigen, was wirklich so abgeht im Hause Wuschelmädchen. Da ist nichts mehr mit Eitideiti, sondern knallharte Züchtigung. Neee, Scherz. Es geht darum, einfach mal zu zeigen, dass nicht immer alles Friede-Freude-Eierkuchen ist, sondern auch mal das eine oder andere schief geht, nicht klappt oder eine Dauerbaustelle ist. Du darfst das nicht ausquasseln! Frauli, das sind unsere intimsten Geheimnisse! Oh Mann… ich steh dann nachher voll blöd da. Jetzt mag mich jeder und nachher finden mich bestimmt alle total doof.    Alles Einstellungssache Unsere riesengroße Dauerbaustelle sind Begegnungen.…

  • Shiva quasselt

    Wenn Hund die gute Kinderstube vergisst…

    *Vorsicht, dieser Beitrag enthält Spuren von Ironie* Liebe Mithunde, ich weiß, dass ihr nichts dafür könnt, aber ist es so schwer höflich zu sein? Ich finde es sehr schade, wenn wir uns wegen solchen Dingen ins Fell kriegen müssen. Ein bisschen Höflichkeit und Respekt gegenüber dem Anderen und schon sähe die Welt etwas freundlicher aus. Nur mal Hallo Sager Ich spreche natürlich von meinen tierischen Freunden, denen jede Distanz fehlt. Diejenigen, die jedem „Hallo“ sagen wollen, ganz gleich was man selber wünscht. Vielleicht habe ich Angst? Vielleicht habe ich eine Krankheit oder eine Verletzung? Vielleicht fasse ich deine „freundliche“ Art als Angriff auf? Und nein… es ist nicht höflich und freundlich…

  • Training

    Der Mensch versucht hündisch…

    Gestern haben Shiva und ich den herrlichen Herbsttag auf dem Hundeplatz verbracht. Nun ja… ich zumindest. Shiva hat 3/4 des Tages im Auto gewartet. Wir hatten ein Leinenführigkeitsseminar besucht und ich hatte den naiven Gedanken, dass wir gemeinsam mit dem Hund interagieren und verschiedene Situationen üben. Irgendwie dachte ich, wir üben viel gemeinsam mit mehreren Hunden und sie wird am Abend froh sein, wenn sie endlich schlafen kann. Weit gefehlt. Es waren 9 Hunde angemeldet. Das Seminar ging von 9 Uhr bis ca. 17 Uhr. Shiva hatte morgens nur eine kurze Gassirunde, dann kam eine Stunde Theorie, während der die Seminarleiterin ihre Methode vorgestellt hat bzw. erzählt hat, wie klasse…

  • Urlaub und so...

    Der erste Urlaub

    Auf in den Süden Ende Mai/Anfang Juni 2012 habe ich im zarten Alter von 4 Monaten den Strand erobert. Frauli wollte ursprünglich mit ihrer Familie und Rocky in den Urlaub fahren. Das war schon lange geplant – schon vor meiner Geburt.  Aber Rocky wurde krank und war vor Urlaubsbeginn schon gestorben und ich war da. Klein und irgendwie noch sehr neu… Aber Frauli hat gesagt, dass ich das sicher ganz toll hinkriege. Also hat sie mich mit genommen. Schön, gell? Italien war unser Ziel. In Igea Marina waren Frauli und ihre Familie schon öfter und in dem Hotel waren Hunde kein Problem. Sie war einige Jahre zuvor mit Rocky dort…

  • Shiva quasselt

    Die Welt ist ja gar nicht mal so schlecht…

    Die ersten Wochen nach Rockys Tod war Frauli unglaublich traurig, aber sie hat sich für mich zusammengerissen und mit mir irre viel unternommen. Ich hatte vor allem Angst. Bäume, Äste, Blätter, Schmetterlinge, Gras, Baumstümpfe, Felsen, andere Tiere und Menschen. Es war einfach alles gruslig und potentiell gefährlich. Ich bin eigentlich nur mit gefletschten Zähnen und angelegten Ohren durch die Gegend gelaufen. Frauli hat sich so eine wahnsinnige Mühe gegeben. Manchmal ist es ihr noch passiert, dass sie in eine Situation ziemlich unbedarft hineingegangen ist, bei der ich dann total überfordert war. Sie hat sich dann immer bei mir entschuldigt, als ob sie was für meinen kleinen Knacks könnte. Mit Rocky…

  • Shiva quasselt

    Die erste Zeit…

    Wo waren wir? Achja, ich war an Fraulis Geburtstag in Deutschland angekommen.  Als sie mich in den Arm gedrückt gekriegt hat, war es ja mitten in der Nacht, wir sind also erst nach Hause gefahren. Dort hat sie mir nicht mehr viel zeigen können. Ich war erschöpft und war nur schnell im Garten (ja, wir haben einen eigenen Garten!) pieseln und dann hat sie mich und Rocky die Treppe rauf in ihre kleine Dachwohnung getragen. Oh wau! Ich war zwar müde ohne Ende, aber was ich so gesehen habe, gefiel mir. Und das allertollste. Ich hatte ein eigenes kuschelweiches Hundekörbchen nur für mich alleine. Den Nachteil hab ich gleich erkannt.…

  • Shiva quasselt

    Da bin ich nun…

    Tja, wo fang ich an? Ich könnte meine Lebensgeschichte erzählen. Aber wer liest die schon? So interessant ist mein Leben auch nicht. Da haben andere sicher mehr erlebt. Andererseits haben Frauli und ich schon so einiges zusammen unternommen und auch wenn Frauli meint, dass das Jederhund erleben kann, hab ich es doch erlebt und davon möchte ich berichten. Das Tierheim Also mein Leben begann etwa am 21. Januar 2012 in Varna/Bulgarien. So genau wissen wir es nicht, da meine Mama und wir drei (meine beiden Brüder Teddy und Yuma und ich) erst mit ca. 10-14 Tagen im Tierheim so richtig entdeckt wurden. Davor existiert kein Foto und auch sonst kein…