Allgemein

Es siege die Faulheit

faulheit4

Wer kennt das nicht? Es schüttet und die Begeisterung für Gassigänge hält sich in Grenzen. Es ist ein saukalter und total fieser Regen und ich bin frisch getrimmt. Also neeee… übrigens, das prangere ich an! Frauli hat mich einfach trimmen lassen. So ohne mich vorher zu fragen, ob ich mein Fell hergeben will. Aber das kenne ich ja schon. Sie zieht halt eine Jacke an und ich??? Ich steh da und schlottre wie wild. *ohrenlangzieh* Okaaaaay! Hör auf, Frauli! Ich hab auch einen Mantel an. Zufrieden?

faulheit3

 

Wo war ich? Ach so. Ja, weil ich keine Lust hatte raus zugehen, hat sich Frauli mit mir einen gemütlichen Tag gemacht. Ab und zu haben wir das schon gemacht. Da kam ich auf den Gedanken, mal über die Vorzüge der Faulheit zu philosophieren. Hund braucht nicht lästig die Pfoten und das Fell sauber gemacht bekommen, weil man schon sauber ist.  Ein toller Vorteil ist auch, dass ich nicht anfange mit frieren, weil ich nämlich im Warmen liege. Und wenn Frauli dann auch noch richtig faul und müde wird, dann kuscheln wir total innig. Hach. Ich krieg mich gar nicht mehr vor Begeisterung. Wann machen wir denn den nächsten faulen Tag? *sehnsuchtsvollseufz* Ich kann mich bei Frauli ins Bett schummeln oder mich so richtig nach Herzenslust mit ihr auf dem Sofa rumfläzen…

Auch schon in meiner frühesten Jugend hat Frauli versucht  mich zum Faulenzen zu überreden. Da hatte ich laut Frauli nämlich Hummeln im Hintern und bin nur am Rumkaspern gewesen. Aber das ist jetzt besser. Inzwischen weiß ich, wie toll es ist, einfach mal die Seele baumeln zu lassen und eine Runde zu pennen. Außerdem meint Frauli, dass ich nix anstellen kann, solange ich schlafe. Das finde ich nun wieder fies.

Flauschige und verträumte Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

6 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.