Shiva quasselt

Blogparade: Selbsternannte Hundeprofis und ihre Weisheiten

Durch eine kleine Diskussion auf Twitter in unserem Stuhlkreis bin ich doch glatt auf eine Idee gekommen. Nun erzählt mal, was haben eure Menschen schon für Tipps von selbsternannten Hundeprofis bekommen? Lasst uns da eine #Blogparade draus machen.

Das machen die unter sich aus!

Das ist natürlich eine Aussage, die man ständig hört. Bevorzugt dann, wenn der Hund des Schwätzers der deutlich überlegenere (und meist nicht gut sozialisierte) ist. Wobei man das immer und überall hört und nicht nur von „Hundeprofis“. Natürlich können wir das auch selbst regeln, aber eigentlich sollte es gar nicht erst soweit kommen. Die Körpersprache ist so fein, dass bei gut sozialisierten Hunden gar kein Kontakt nötig ist. Sie klären das tatsächlich schon im Vorfeld allein über Mimik und gehen sich dann wohl überlegt aus dem Weg oder sind sich sympathisch. Erst, wenn jemand unerlaubt die Individualdistanz unterschreitet, wird dagegen protestiert. In meinem Fall… ich protestiere lautstark, überdeutlich und werde auch richtig närrisch, wenn mich jemand bedrängt.

Der will nur Hallo sagen

Mich fragt keiner? Ich möchte vielleicht gar nicht, dass mir der andere seine Nase in den Hintern schiebt oder mich Planierraupengleich umnietet, ohne vorher vielleicht mal freundlich Kontakt aufgenommen zu haben. Da kann es dann durchaus vorkommen, dass ich mal etwas deutlicher werde. Von Seiten des dazugehörigen Zweibeins kommen dann schon die Sprüche: „Die ist aber aggressiv. Meiner wollte doch nur Hallo sagen…“ *grrrrrr* Frauli wird dann zum feuerspeienden Drachen und stößt dem Zweibein gehörig Bescheid. Naja… sie versucht es erst freundlich, nur wenn ich dann beleidigt oder beschimpft werde, geht sie hoch und das Zweibein sieht dann eine Wortflut einer Monsterwelle mit integriertem Tsunami auf sich zurollen.

Da muss sie durch

Nö! Muss ich nicht. Wenn Frauli nein sagt, dann ist es so. Sie überlegt sich genau, was sie mir zumuten will und was ich nicht erleben muss. Wir waren auf Messen und Märkten, wir gehen wandern, ich war schon im Gebirge und am Meer, ich war an Bahnhöfen, ich bin Bus und Zug gefahren. Ich bin auch schon durch große Menschenmengen durch. Auf Turnieren waren wir auch schon und ich habe mich auf engem Raum mit ganz unterschiedlichen Hunden und Menschen auseinandersetzen müssen. Ich habe es auch alles gemeistert, aber Frauli ist der Meinung, dass ich das alles nicht mehr brauche. Also Wandern und ins Gebirge oder an Seen und Meere natürlich schon, aber ich muss nicht überall hin mit. Daheim ist es auch schön und auch wenn ich in einem Eiscafé friedlich unter dem Tisch liegen kann, muss ich mich dem Stress nicht mehr aussetzen. Ja, das ist für mich Stress.

Wie ist das bei euch? Es gibt ja noch zig 1000 andere Sprüche. Welche durftet ihr euch in der jüngsten Zeit anhören? Setzt gerne einen Pingback auf den Blog und verwendet in den sozialen Netzwerken den #Shivasweisheiten damit ich euch alle verlinken kann.

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

Diese Blogger haben sich der Blogparade angeschlossen

Moe and me

Der großartige Hund

Lokis Life

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.