Shiva quasselt

Output und andere Dinge…

(Werbung durch Namensnennung)

Wie ich schon mehrfach (hier und hier und hier) erwähnt habe, hab ich ein Problemchen mit dem Hintern. Nein, er ist nicht zu dick. Oder? Nee, schön schmal und zierlich. Aber ich bin abgeschweift. Jedenfalls wollte ich sagen, dass ich ja schon länger Probleme mit dem Output habe. Das zieht sich nun schon seit Juni 2015 hin. Mal ist es gut, dann geht es wieder von vorne los. Wir haben schon so viel versucht, dass wir gar nicht mehr wissen, was alles versucht wurde.

Barfen ist das Nonplusultra

Jaja, das dachte Frauli auch. Aber damit fing es an. Auf einen Schlag hab ich einen entzündeten Hintern gehabt und die Analdrüse hat sich nicht mehr richtig entleert. Ich bin zigmal zum Tierarzt und sie musste unter Kurzzeitnarkose ausgedrückt werden, weil ich so große Schmerzen hatte. Das konnte so ja nicht weiter gehen. Also hat Frauli von Barf umgestellt auf Trockenfutter. Es wurde kurzzeitig besser.

Von mehreren Seiten wurde Frauli vorgeworfen, dass sie eben falsch füttert und ich roh gefüttert werden sollte. Also wieder alles gekauft und ich bekam blutigen Durchfall. Fleischsorte gewechselt, es wurde kurz besser und dann kam es wieder.  Es ist schrecklich, wenn man beim Kacken (sorry, lässt sich nicht besser sagen) Schmerzen hat und schreit. Es ging so weit, dass ich sogar in meinen eigenen Output gebissen habe, um ihn schneller rauszuziehen.

 

Trockenfutter und Nassfutter sind solala

Derzeit bekomme ich hauptsächlich Trockenfutter und morgens gibt es eine Portion Joghurt oder gekochte Karotten mit je 3 Tabletten (zerdrückt) Schüßler Salze 1 und 11. Dazu noch Schafgarbe bzw. derzeit das Pudelwohl von TerraCanis* (*Werbung, selbst gekauft) und es geht eigentlich ganz gut. Keine Durchfälle mehr, kein Beißen, kein Weinen. Aber ab und zu ist der Hintern noch entzündet, weil ich mir angewöhnt habe,  den Po so sehr zu lecken, bis er komplett entzündet und feuerrot ist. Frauli salbt und schmiert und duscht ihn auch immer mal ab, damit das Fell immer blitzsauber ist. Trotzdem… die Zunge ist schneller.

Futterwechsel

Immer wieder wurde das Futter gewechselt. 2-3 Monate das eine, dann wieder das nächste. Frauli wurde immer verzweifelter und ich immer gereizter. Es geht einem schon ganz schön auf den Keks, wenn man nicht mal in Ruhe sein Geschäft erledigen kann. Es hat einfach weh getan, ich war nicht nur genervt, sondern ich hab auch immer gereizter auf andere Hunde reagiert, wenn die sich meinem Po genähert haben. Das konnte so nicht weiter gehen. Frauli ist über sämtliche Hundefutterseiten gesurft und hat sich schlau gemacht. Schließlich sind wir jetzt bei „Bestes Futter“ gelandet. Tatsächlich ist das auch das beste Futter für mich. Ich bekomme das Fenrier Spezial und Fellow Banane. Mal das eine, mal das andere. Das vertrage ich perfekt und ich mag es sehr.

Der Kragen der Schande

Dann kam der Tag an dem Frauli die Faxen dicke hatte. Sie hat mir einen Kragen gekauft. Der Kragen der Schande. Und lustig darüber gemacht hat sie sich auch! Ich hab mich gefühlt, als würde ich ein Luftkissenboot sein. Nee, so läuft kein Hund rum. Aber ich musste. Frauli hat ihn mir nur beim Gassi weggemacht. Sonst war der Kragen immer dran. So schrecklich. Ich bin zwar noch an meinen Hintern gekommen, aber mit sehr sehr viel Mühe. Also hab ich mich meinem Schicksal ergeben und Frauli hat meinen Po fleißig eingecremt, Fell kurz geschnitten, immer wieder sauber gemacht und wieder eingecremt. Ich hab gemerkt, dass der Juckreiz weniger wird und es beim Kacken nicht mehr weh tut. Jetzt steht einem tollen Urlaub nichts mehr im Weg und ich freue mich schon auf neue Entdeckungen.

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.