Frauli quasselt,  Shiva quasselt

Weihnachtliches Goodbye and Welcome

Ein sehr chaotisches und anstrengendes Jahr neigt sich dem Ende zu. Chaotisch war es einfach, weil ich nie wirklich zur Ruhe gekommen bin und trotz mehrfacher Versuche kürzer zu treten, konnte ich halt doch nie „nein“ sagen. Hab ich es doch mal getan, schon hatte ich ein schlechtes Gewissen. Nein, so konnte es nicht weitergehen.

„Ich beende die Ära Wuschelknoten“

Ich

Vor kurzem habe ich eindeutig verkündet, dass Schluss ist. Keine Auszeit! Nein, ich beende die Ära Wuschelknoten. Ein paar letzte Aufträge, ein paar Geschenke an Freunde. Das war es. Ich verkaufe den größten Teil meines Lagerbestandes und ihr glaubt gar nicht, was es für eine Erleichterung ist. Das Wissen, dass ich nun den richtigen Weg für mich eingeschlagen habe. Ich bin keine Geschäftsfrau. Ich wollte alles richtig machen und lass mich schnell verunsichern. Nun habe ich den Schlussstrich gezogen und fühle mich frei.

Anstrengend war es in beruflicher Hinsicht. Ich habe es mal erzählt, dass ich Justizangestellte beim Jugend- und Jugendschöffengericht bin. Tja, wir haben einen Zuwachs von über 140% an Verfahren. Vorher war es schon stressig, jetzt war es nicht mehr zu schaffen. Ich hatte noch viele andere Zuständigkeiten und bin nun zusammen mit zwei Kolleginnen ausschließlich für das Jugend- und Jugendschöffengericht (in meinem Fall zusätzlich noch der ganze EDV-Kram) zuständig.

„Welcome neues Leben“

Ich

Aber genug gejammert. Ich habe ja gesagt, goodbye and welcome. Goodbye meinem Gewerbe und dem absoluten Stress der Überforderung. Welcome neues Leben. Mehr Zeit für mich. Mehr Zeit für mein Wuschelmädchen, die so fantastisch ist und sich großartig weiterentwickelt hat. Wir haben mehr Turniere geplant, wollen wieder häufiger Geocachen gehen, wollen auch mal wieder nur zum Fotografieren losziehen und mehr bloggen. Ohne schlechtes Gewissen einen ganzen Sonntag verkuscheln und das Paracordzeug weit weg in einen Schrank legen. Ich freu mich darauf!

Flauschige Grüße

Sandra

Tricksen, Spielen, Geocachen, Urlaub, Kuscheln

Frauli behauptet zwar, dass sie zu wenig Zeit für mich hatte. Ja, das stimmt zwar, aber sie hat sooooo viel mit mir unternommen. Wir waren im Urlaub auf Rügen und ich habe die Pfoten in die fast gefrorene Ostsee gehalten. Außerdem waren wir ganz fleißig geocachen und haben einige tolle Multis gemacht.

Bei jeder Gelegenheit haben Frauli und ich getrickst und haben gespielt. Sie hat mich so richtig durch und durch ausgepowert und erst wenn ich fast geschielt habe vor Glück, dann haben wir uns zusammen hingeknallt und haben gepennt. Ich bin jetzt auch richtig verschmust geworden. Jaja, da freut sie sich jetzt. 🙂 Früher wollte ich das gar nicht, aber jetzt kann ich gar nicht genug davon kriegen. Frauli ist so kuschlig und ich liege am liebsten auf ihr drauf.

Soooo, ich wünsche euch nun noch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch. Im neuen Jahr werden Frauli und ich wieder häufiger bloggen und euch mehr an unserem Leben teilhaben lassen. Wir haben viele Pläne und werden euch im Mai mit auf eine Reise nehmen. Ich bin schon total gespannt.

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.